Die Symptomatik des unbehandelten,
zu kurzen Zungenbandes

kann sich durch das

ganze Leben ziehen!

 

Stillprobleme

Wussten Sie, dass ein zu kurzes Zungenband eine häufig unentdeckte und unterschätzte Ursache für Komplikationen beim Stillen sein kann! Denn es kann genetisch bedingt zu kurz geraten sein, und somit Schwierigkeiten beim Saugen, Trinken und Schlucken beim Stillen bereiten. Auch für die Mutter kann dies sehr schmerzhaft sein oder das Stillen sogar unmöglich machen! 80% der Betroffenen haben ebenso ein zu kurzes Lippenband!

Sprachstörungen

Auch bei scheinbar nur leicht verkürzten Zungenbändern, kann die Beweglichkeit der Zunge beeinträchtigt sein – dies kann sich später bei einer schlechten Sprachentwicklung zeigen. Jahrelange Logopädie ohne Erfolge hängen aus unserer Erfahrung sehr oft nicht mit einer schlechten Mitarbeit von Eltern und Kindern zusammen, sondern wir sehen hier zu kurze Zungenbänder in unterschiedlicher Ausprägung, welche nicht erkannt wurden.

 

Sehr oft fangen ältere Kinder nach dem Eingriff schnell an zu sprechen. Fragen wir sie, weshalb sie vorher nicht gesprochen haben, dann geben sie als Antwort, dass sie ja niemand verstanden hat! Eine danach begleitende logopädische Therapie macht zur Sprachentwicklung absolut Sinn.

Mundatmung

Nur die Nasenatmung ist die gesunde Atmung!

Für ein gesundes Leben und eine optimale Kieferentwicklung benötigen wir eine reguläre Nasenatmung!

 

Um eine optimale Nasenatmung zu gewährleisten, müssen alle Regionen der Zunge die Möglichkeit haben mit Unterdruck am Gaumen zu liegen.

 

Durch ein zu kurzes Zungenband liegen oft die hinteren Bereiche der Zunge unten, der Unterdruck geht somit verloren, die Zunge löst sich vom Gaumen und die Mundatmung schleicht sich ein.

Schlechte Kieferentwicklung

Durch die eingeschränkte Zungenfunktion können sich die Kiefer nicht richtig entwickeln, dies führt letztendlich zu schiefen Zähnen. 

 

Die Zunge hat eine Kraft von 500 Gramm und wir benutzen diese ca. 2.000 - 3.000 Mal täglich beim Schlucken. Wenn diese Kraft jetzt nicht genau dort wirkt, wo sie hingehört, sondern woanders, dann hat dies massiven Einfluss auf die Form der Kiefer, wenn die Kinder noch im Wachstum sind!

Migräne

Durch die ständige Kompensation über die Mundboden- und Halsmuskulatur, können starke Verspannungen
und Migräne
entstehen. 

 

Oft berichten die Patienten bereits kurze Zeit nach dem Eingriff eine entspannte Muskulatur und ein 

Wohlbefinden.

 

Sehr oft treten Kopfschmerzen und Migräne danach so gut wie gar nicht mehr auf!

Schnarchen

Beim Schnarchen, fällt der Unterkiefer nach hinten und verschließt die Atemwege teilweise oder sogar kurzzeitig ganz! Dies ist ein ernstzunehmender Zustand – egal ob bei Kindern oder Erwachsenen! Auch hier kann ein zu kurzes Zungenband vorliegen und somit Schnarchen begünstigen

 

Bei Babies sehen wir oft, dass nach der Trennung der Unterkiefer schnell nach vorne kommt und durch gezielte Anleitungen durch uns Schnarchen mittelfristig verschwindet!

Was können wir für Sie tun?

Erfahren Sie mehr über einen kleinen Eingriff mit ganz großer Wirkung – Lasertrennung nach amerkanischem Konzept!

Zungenband Institut Köln

richmodent

Richmodstraße 31

50667 Köln

Tel: 0221 2725070

kontakt@richmodent.de